Sozialfonds

Dank einer großzügigen Zuwendung der „Aktion 100.000“ konnte beim GenerationenTreff (GT) ein Sozialfonds eingerichtet werden. Das Geld dieses Sozialfonds soll bedürftigen, sozial benachteiligten Mitgliedern und ebensolchen, an einer Mitgliedschaft interessierten Menschen zu Gute kommen. Aus dem Sozialfonds können z.B. der Jahresbeitrag, Kurse und/oder auch kostenpflichtige Veranstaltungen des GT bezuschusst werden.

Beziehen Sie z.B.

  • laufende Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) – Zweites Buch (II) – Grundsicherung für Arbeitsuchende („Hartz IV“)
  • laufende Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) – Zwölftes Buch (XII) – Sozialhilfe (Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung u.a.m.)
  • laufende Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz,
  • Kinderzuschlag nach § 6a Bundeskindergeldgesetz,
  • Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz,
  • laufende Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz
  • oder dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BaFöG)?

Sind Sie Inhaber der Lobby-Card?

Wenn Sie zu einer dieser Personengruppen zählen, scheuen Sie sich bitte nicht und melden sich per Mail info@gt-ulm.de oder telefonisch (0731.1615150) bei Herrn Hans-Jürgen Greber vom GT, er leitet jede Anfrage umgehend an den Sozialfonds weiter, der unabhängig vom GT entscheidet.

Vorsitzende des Sozialfonds ist Frau Gabriele Wurst, Präsidentin des Sozialgerichts Ulm a.D., weiter wirken mit: Herr Joachim Straub, Mitglied des Vorstands des GT, Herr Claudius Faul als Vertreter der Stadt Ulm und Frau Tanja Kast als Vertreterin der Stadt Neu-Ulm.

Frau Wurst ist jeden 1. Mittwoch im Monat von 10:30 Uhr – 11:15 Uhr zu einer „Sprechstunde“ im GenerationenTreff, um Fragen zum Sozialfonds zu beantworten.