Ein ukrainischer Dichter in Neu-Ulm – Iwan Bahrjanyj

An prominenter Stelle im Neu-Ulmer Friedhof befindet sich das Grab des ukrainischen Dichters, Publizisten und Politikers Iwan Bahrjanyj (1907 – 1963).
Bahrjanyj kam wegen seiner politischen Überzeugung in der Sowjetunion wegen „konterrevolutionärer Agitation“ mehrmals ins Gefängnis und in die Verbannung. Noch vor Ende des 2. Weltkrieges wanderte er nach Deutschland aus und wurde kurz vor seinem Tod für den Literatur-Nobelpreis vorgeschlagen. 1992 wurde ihm posthum der ukrainische Taras-Schewtschenko-Preis zugesprochen.
Referentin: Karin Thomas Martin
Bürgersaal Wiblingen

Datum

27. Mrz. 2024

Uhrzeit

18:00

Standort

Standort Wiblingen

Veranstalter

GenerationenTreff
Telefon
0731 – 161 5156
E-Mail
info@gt-ulm.de