Liebe Mitglieder!
Als neuer Vorsitzender des GenerationenTreffs Ulm/ Neu-Ulm grüße ich Sie erstmalig ganz herzlich gemeinsam mit meinen neuen Vorstandskollegen*innen.

Mein Name ist Dieter Lehmann. Als gebürtiger Ulmer war ich viele Jahre für die Stadt Ulm tätig und leitete dort den Bereich Sozialplanung und Bürgerschaftliches Engagement. Die letzten 12 Jahre arbeitete ich als Amtsleiter für Familie und Soziales bei der Stadt Schwäbisch Gmünd. Parallel zu meinen beruflichen Aufgaben war ich auch immer ehrenamtlich tätig u.a. beim SSV Ulm 1846. Wer mich näher kennen lernen möchte, den bitte ich einfach über die Geschäftsstelle des GT einen Termin mit mir zu vereinbaren. Ich würde mich freuen Sie kennenzulernen!

Bei unserer nun endlich durchführbaren Mitgliederversammlung am 20. Juli in der Donauhalle in Ulm hat sich ein Generationenwechsel im GenerationenTreff vollzogen. Über 130 unserer Mitglieder nahmen an der Versammlung teil. Die Einhaltung der Hygieneregeln mit strengen Eingangskontrollen, großem Abstand beim Sitzen, Abhaltung nur der wichtigsten Tagesordnungspunkte und ohne sonstige kulturelle und kulinarische Auflockerung schafften eine spezielle Atmosphäre, die sich hoffentlich bei unserer nächsten Mitgliederversammlung nicht wiederholt.
11 der 17 Mitglieder des bisherigen Vorstandes traten altersbedingt nicht mehr an. Mit überwältigender Stimmenmehrheit wurden alle sich neu zur Wahl stellenden Mitglieder in ihre Vorstandsämter gewählt. Wir sind uns dieses Vertrauensvorschusses bewusst und bedanken uns dafür herzlich.
Gemeinsam mit mir tragen im geschäftsführenden Vorstand künftig die Hauptverantwortung für den Verein: Gisa Hühn, Erste Stellvertretende Vorsitzende, Ulrich Seitz, Zweiter Stellvertretender Vorsitzender, Dr. Günter Schochat, Schatzmeister und Monika Keil, Schriftführerin.
Besonders der Letztgenannten möchte ich an dieser Stelle besonders danken. Sie ist auch unsere Pandemie-Beauftragte und hat uns mit unserem maßgeblich von ihr erarbeiteten Hygienekonzept eine sichere Mitgliederversammlung ermöglicht und uns auch sonst bisher gut durch die Pandemie gebracht. Verstärkt werden die oben Genannten durch 12 ebenfalls neu gewählte bzw. bestätigte Beisitzer und Beisitzerinnen im erweiterten Vorstand. In den Beirat wurden 6 Beiräte und Beirätinnen  in ihren Ämtern bestätigt oder neu gewählt. Ebenso per Wahl neu bestätigt wurden unsere beiden bewährten Kassenprüfer.

Johannes Stolz, der 11 Jahre den Vorsitz des Vereins innehatte, danke ich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich für seine tolle Arbeit. Er und seine Vorstandsmannschaft haben in dieser Zeit hervorragende Arbeit geleistet. Sie haben nicht nur die Zahl unserer Mitglieder im Verein verdoppelt, sondern auch ein vielfältiges Angebot in den Bereichen Bildung, Begegnung, Reisen und Bewegung für unsere Mitglieder gestaltet. Sie hinterlassen uns Voraussetzungen mit denen wir Neuen gut weiterarbeiten können. Vielen Dank nochmals dafür!
Besonders erwähnen möchte ich dabei auch Hermann Engel, den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden. Er war seit 2006 eine verlässliche Stütze im Vorstand. Joachim Straub war als langjähriger Schatzmeister eine ebenso zuverlässige Größe.
Für die Herren Stolz, Engel und Straub stellte ich auf der Mitgliederversammlung den Antrag auf Ehrenmitgliedschaft. Dieser wurde einstimmig angenommen. Damit haben wir drei weitere Ehrenmitglieder und so bleibt dieses besondere Dreigestirn dem Verein verbunden.

Die Wertschätzung der Städte Ulm und Neu-Ulm für den scheidenden Vorstand brachten Frau Bürgermeisterin Mann und Herr Dezernent Seiffert in besonderer Weise in ihren Grußworten zum Ausdruck. 

Wie sie ja auch gespürt haben, war der GT, wie viele andere Vereine, im letzten und in diesem Jahr stark von den beiden Lockdowns betroffen. Unser sonst von Begegnungen geprägter Verein musste schließen. Er konzentrierte sich während des Lockdowns auf den Ausbau digitaler Angebote, gab Hilfestellungen bei der Nutzung von Onlineformaten, hielt über Mitgliederbriefe Kontakt und half beim Erhalt von Impfterminen. Die Aktivitäten des GT waren und sind von der schwierigen Balance zwischen drohender Vereinsamung älterer Menschen und deren besonderer gesundheitlichen Gefährdung als Risikogruppe geprägt.

Wir hoffen und wünschen uns, wenn Corona es zulässt, dass wir nach den Sommerferien einen neuen Anlauf der Öffnungen wagen können. Der neue Vorstand hat in seiner ersten Sitzung deshalb beschlossen, in seinen Häusern, in Ulm ab 13.09, in Wiblingen ab 17.09. und in Neu-Ulm ab 28.09. wieder zu starten.

Bis dahin – bleiben Sie gesund! Wir vom Vorstand wünschen Ihnen, dass Sie den Sommer genießen können.

Herzlichst

Ihr
Dieter Lehmann
Vorsitzender des GenerationenTreff Ulm/Neu-Ulm e.V.

 

Hygienekonzept_GT

 


 

Der GenerationenTreff Ulm/ Neu-Ulm e.V.

existiert seit 45 Jahren und wurde ursprünglich als Altentreff gegründet. Er wird von den beiden Städten Ulm und Neu-Ulm ideell und wirtschaftlich großzügig unterstützt und finanziert sich darüber hinaus über Mitgliederbeiträge und Spenden.

Sowohl der Vorstand als auch die Kurs-, Gruppen- und sonstigen Veranstaltungsleiter/-innen arbeiten ehrenamtlich entlang dem Motto „von Mitgliedern für Mitglieder“. Im Satzungszweck des Vereins ist u.a. postuliert „der Vereinsamung älterer Menschen entgegenzuwirken“. Die jetzige Vorstandschaft hat dieses Ziel so formuliert: „Wir wollen in unseren Häusern in Ulm, Neu-Ulm und Wiblingen mit unseren Veranstaltungen ein Angebot machen, das möglichst alle Interessen abdeckt und so dazu geeignet ist, dass unsere Mitglieder möglichst lange geistig und körperlich aktiv bleiben können“.

Das Salz in der Suppe sind über 100 Kurs- und Gruppenangebote, die z.Zt. wöchentlich von ca. 800 Mitgliedern und Gästen wahrgenommen werden. Dabei geht es vor allem um Sprachkurse und das Training am Computer. Aber auch Kreativkurse, Spielgruppen Gymnastik- und Bewegungsgruppen, Wandern eingeschlossen, kommen nicht zu kurz. Das gilt auch für alles, was mit Musik-, Tanz und Theater zu tun hat und ebenso für die Teilnahme an Gesprächs- und Diskussionsforen.

Während alle diese Termine spezielle Interessen bedienen, geht es bei den Mittwoch- und FreitagTreffs, die gelegentlich auch auf andere Wochentage und den Sonntag ausgedehnt werden, darum, alle Mitglieder und auch Gäste gleichermaßen anzusprechen. Es stehen Vorträge, Reisen, Betriebsbesichtigungen, sowie kulturelle und gesellige Veranstaltungen im Vordergrund. Hier zählen wir pro Woche annähernd 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Wir laden Sie herzlich ein, unsere Angebote im Folgenden aufmerksam zu studieren und anschließend recht zahlreich zu besuchen. Gäste sind immer willkommen. Wir gehen allerdings davon aus, dass das Interesse nach einer gewissen Schnupperzeit in eine Mitgliedschaft mündet. Die Beiträge sind niedrig angesetzt: 20 €/ Jahr für Einzelpersonen und 30 € / Jahr für Paare.

Der GenerationenTreff Ulm/Neu-Ulm hat über 2600 Mitglieder und wächst und gedeiht seit Jahren. Er entwickelt sich ständig weiter und lebt auch wesentlich von den Ideen und Vorschlägen seiner Mitglieder. Wenn also in diesem Sinne aus Ihrer Sicht unser Programm an der einen oder anderen Stelle ergänzt werden könnte oder das ein oder andere Angebot bei Ihnen eine (positive oder negative) Reaktion auslöst: Gerne nehmen wir Anregungen jeder Art auf: unsere E-Mail lautet: info@gt-ulm.de