Liebe Mitglieder!

Klaus Hendel, ein künftiges Mitglied des GT, hat mir unter der Überschrift „Lebenskunst durch Gelassenheit“ in den letzten Tagen einen Gedichtband geschenkt. Darin heißt es in einem dieser Gedichte:

Was ist Gelassenheit?
Was ist das, die Gelassenheit? – Sie ist ein Trost in Freud und Leid.
Sie ist wie eine Wunderwaffe; tut Einigkeit und Frieden schaffen.
Sie ist wie eine Lebenskunst: Ich gehe zum Leben auf Distanz;
Lass mich nicht schrecken und bedrängen und lass nicht meinen Geist einengen.

Diese Gelassenheit darf uns gerade im Alter kein Fremdwort sein. Im Moment wird sie allerdings heftig auf die Probe gestellt. So mussten wir im GT unsere Angebote bis auf die Digitalen wegen der Corona-Lage fast wieder auf „0“ fahren.

Liebe Mitglieder, doch verlieren Sie, verlieren wir diese Gelassenheit nicht trotz aller Not, allen Einschränkungen, die Mühen des Alterns und die Plagen von Krankheiten, die uns tagtäglich begegnen, ja uns selber widerfahren. Ich hoffe und wünsche uns, dass die vierte Pandemiewelle bald abklingt und wir im neuen Jahr bald unsere Angebote, Vorträge und Ausfahrten wieder durchführen können, sowie unsere Cafeterien aus ihrem Dornröschenschlaf erwecken können. Wir, die verantwortlichen Vorstände und Hauptamtlichen der Geschäftsstelle, werfen die Flinte nicht ins Korn, sondern bieten Ihnen, mit der angesprochenen Gelassenheit, im neuen Programm für die Monate Januar und Februar wieder abwechslungsreiche Veranstaltungen. Außerdem werben wir darin für verschiedene ehrenamtliche Tätigkeiten im GT zum Mitmachen und Engagieren.

Auch suchen wir für Gruppenangebote wie z.B. das Kartenspielen neue Mitspieler*innen, damit diese wieder stattfinden können.
Wir sind auch frohen Mutes, dass wenn zwar Weihnachtsfeier und Neujahrsempfang abgesagt werden mussten, wir eben ein Frühlingsfest gemeinsam mit Ihnen feiern werden.

Wir, der Vorstand und die Hauptamtlichen der Geschäftsstelle, wünschen Ihnen auf diesem Wege schöne Weihnachtsfeiertage, wenn möglich mit Menschen, die Ihnen lieb und wichtig sind. Außerdem kommen Sie gut ins neue Jahr 2022, das hoffentlich für uns alle wieder mehr Normalität bereithält und wir uns dann künftig wieder im GenerationenTreff begegnen können.

Ganz herzliche Grüße

Ihr

Dieter Lehmann
Vorsitzender des GenerationenTreff Ulm/Neu-Ulm e.V.

 


 

Der GenerationenTreff Ulm/ Neu-Ulm e.V.

existiert seit 45 Jahren und wurde ursprünglich als Altentreff gegründet. Er wird von den beiden Städten Ulm und Neu-Ulm ideell und wirtschaftlich großzügig unterstützt und finanziert sich darüber hinaus über Mitgliederbeiträge und Spenden.

Sowohl der Vorstand als auch die Kurs-, Gruppen- und sonstigen Veranstaltungsleiter/-innen arbeiten ehrenamtlich entlang dem Motto „von Mitgliedern für Mitglieder“. Im Satzungszweck des Vereins ist u.a. postuliert „der Vereinsamung älterer Menschen entgegenzuwirken“. Die jetzige Vorstandschaft hat dieses Ziel so formuliert: „Wir wollen in unseren Häusern in Ulm, Neu-Ulm und Wiblingen mit unseren Veranstaltungen ein Angebot machen, das möglichst alle Interessen abdeckt und so dazu geeignet ist, dass unsere Mitglieder möglichst lange geistig und körperlich aktiv bleiben können“.

Das Salz in der Suppe sind über 100 Kurs- und Gruppenangebote, die z.Zt. wöchentlich von ca. 800 Mitgliedern und Gästen wahrgenommen werden. Dabei geht es vor allem um Sprachkurse und das Training am Computer. Aber auch Kreativkurse, Spielgruppen Gymnastik- und Bewegungsgruppen, Wandern eingeschlossen, kommen nicht zu kurz. Das gilt auch für alles, was mit Musik-, Tanz und Theater zu tun hat und ebenso für die Teilnahme an Gesprächs- und Diskussionsforen.

Während alle diese Termine spezielle Interessen bedienen, geht es bei den Mittwoch- und FreitagTreffs, die gelegentlich auch auf andere Wochentage und den Sonntag ausgedehnt werden, darum, alle Mitglieder und auch Gäste gleichermaßen anzusprechen. Es stehen Vorträge, Reisen, Betriebsbesichtigungen, sowie kulturelle und gesellige Veranstaltungen im Vordergrund. Hier zählen wir pro Woche annähernd 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Wir laden Sie herzlich ein, unsere Angebote im Folgenden aufmerksam zu studieren und anschließend recht zahlreich zu besuchen. Gäste sind immer willkommen. Wir gehen allerdings davon aus, dass das Interesse nach einer gewissen Schnupperzeit in eine Mitgliedschaft mündet. Die Beiträge sind niedrig angesetzt: 20 €/ Jahr für Einzelpersonen und 30 € / Jahr für Paare.

Der GenerationenTreff Ulm/Neu-Ulm hat über 2600 Mitglieder und wächst und gedeiht seit Jahren. Er entwickelt sich ständig weiter und lebt auch wesentlich von den Ideen und Vorschlägen seiner Mitglieder. Wenn also in diesem Sinne aus Ihrer Sicht unser Programm an der einen oder anderen Stelle ergänzt werden könnte oder das ein oder andere Angebot bei Ihnen eine (positive oder negative) Reaktion auslöst: Gerne nehmen wir Anregungen jeder Art auf: unsere E-Mail lautet: info@gt-ulm.de