Aktuelles

Stärkung der Zivilcourage

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Bürgerinnen und Bürger aus Ulm und Neu-Ulm

Der GenerationenTreff Ulm/Neu-Ulm und die beiden Städte Ulm und Neu-Ulm laden Sie mit Unterstützung des Polizeipräsidiums Ulm ganz herzlich zu unserer Veranstaltungsreihe „Stärkung der Zivilcourage“ ein.

Auslöser war ein schwerer tätlicher Angriff auf mich im Sommer vergangenen Jahres, vor allem aber der unerschrockene Einsatz eines Passanten, der die Polizei gerufen hat und durch sein Einschreiten vielleicht sogar Schlimmeres verhindert hat.
Ein Fall, der zeigt, wie wichtig es ist, hinzuschauen, zu helfen, Haltung zu zeigen besonders dann, wenn schwächere und hilfsbedürftige Menschen betroffen sind.

„Man darf nicht wegsehen, muss hinsehen und sich zu Wort melden , aber auch auf sich selber Acht geben“ – so drückte es OB Gunter Czisch in einem
Presseartikel aus. Gerade in der heutigen Zeit sei das so wichtig, wo
Beleidigungen, Gewalt und Drohungen gegenüber Polizisten, Rettungskräften oder auch Journalisten an der Tagesordnung sind.

Wir wollen in dieser Reihe zu zivilem und couragiertem Handeln motivieren. Dabei ist uns mutiges Einschreiten der Bürger bei offensichtlichen Ungerechtigkeiten wichtig – ohne sich dabei selber in Gefahr zu bringen. Deshalb ist es wichtig, Gefahren- und Gewaltmomente richtig einschätzen zu können und Helfer und Unterstützer zu finden. Ein solcher Einsatz ist völlig altersunabhängig und wichtig für eine solidarische
Stadtgesellschaft.

Wir würden uns deshalb über Ihren Besuch unserer Veranstaltungen in der
Reihe „Stärkung der Zivilcourage“ sehr freuen.

Für die Veranstalter
Dieter Lehmann
Vorsitzender Generationentreff Ulm/Neu-Ulm e.V.

Veranstalter:

mit Unterstützung der   



Ab 12.01.2022 gilt nach dem Beschluss des Vorstandes in allen Häusern des GT eine erweiterte 2G+Regelung. Zutritt haben aufgrund der stark ansteigenden Omikron-Welle während der Alarmstufe 2 in Baden-Württemberg nur genesene/geimpfte Personen, die ihre Auffrischungsimpfung (Booster) erhalten haben. Teilnehmende und Gruppenleitungen müssen ihren Status und ihre Identität bei der Anmeldung zu Veranstaltungen nachweisen. Für den Impfnachweis muss der digitale Impfnachweis der EU vorgelegt werden – entweder als Ausdruck oder per Apps. Impf- und Genesenen-Nachweise werden bei der Anmeldung elektronisch geprüft.
Für Personen mit abgeschlossener Grundimmunisierung und für Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, kann der geschäftsführende Vorstand unter Abwägung des Schutzbedürfnisses aller Veranstaltungsteilnehmer und der Prüfung geeigneter besonderer Schutzmaßnahmen eine Sonderregelung für einzelne Maßnahmen treffen. Die Einzelfallregelung ist bei der Geschäftsstelle mindestens 3 Werktage vor dem Veranstaltungstermin  mit Vorlage der bisherigen Impf- oder Genesenen-Nachweise oder einem ärztl. Nachweis eines medizinischen Grundes gegen die Impfung zu beantragen.

Beim Besuch gelten die bekannten AHA plus L-Regeln:

* 1,50 Meter Abstand halten
* Hygiene-Regeln wie Händedesinfektion
* FFP2-Maske oder vergleichbare Maske (auch während der Veranstaltung)
* regelmäßiges Lüften der Räume



Aufgrund der aktuellen Coronaentwicklung und den Landesverordnungen der Länder Bayern und Baden-Württemberg bleibt unser Haus in Neu-Ulm ab 24.11.21 bis auf Weiteres geschlossen.

** Hier finden Sie die offiziellen Testzentren:
https://www.ulm.de/aktuelle-meldungen/z%C3%B6a/m%C3%A4rz-2021/st%C3%A4dtische-schnelltestzentren

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle
Tel: 0731-1615156 oder
E-Mail: info@gt-ulm.de



Ulmer Aktionswochen vom 16.11. – 02.12.2021
Ulmer Aktionswochen gesundaltern@bw

Ulmer Aktionsbündnis gesundaltern@bw mit Bürgermeisterin Iris Mann, Schirmherrin der Veranstaltung (oben, zweite von links), Martin Szlatki, Leiter der Stadtbibliothek (oben links) und Sandra Eichenhofer, Stadt Ulm, Bereich Soziales (oben rechts), sowie auf der Treppe von unten links nach oben rechts aufsteigend) Sarah Waschler, Stadt Ulm, Bereich Soziales, Maria Eichenhofer-Fröscher, Seniorenrat Ulm, Dr. Christoph Hantel, vh Ulm, Alexandra Schneider, GenerationenTreff Ulm/Neu-Ulm e.V., Dr. Markus Marquard, ZAWiW der Universität Ulm, Günter Fröscher, Der Paritätische, Alb-Donau-Riss, Prof. Dr. Michael Denkinger, AGAPLESION BETHESDA

Unter der Schirmherrschaft von Frau Bürgermeisterin Iris Mann finden vom 16. November bis 02. Dezember 2021 Aktionswochen zum landesweiten Projekt gesundaltern@bw in Ulm statt. Mit zahlreichen Veranstaltungen und einer Ausstellung will das Projekt ältere Menschen an digitale Entwicklungen im Gesundheitswesen heranführen. Die Aktionswochen fördern Ulm als Zukunftsstadt 2030 und als smart city (Ulm4CleverCity) – und nehmen dabei möglichst alle Bürgerinnen und Bürger mit. Sie werden gemeinsam vom Seniorenrat Ulm, der Stadtbibliothek Ulm, dem GenerationenTreff Ulm/Neu-Ulm e.V., dem Paritätischen, der vh Ulm, dem ZAWiW der Universität Ulm, APALESION Bethesda Ulm, dem Landesmedienzentrum Baden-Württemberg sowie der Stadt Ulm, Bereich Soziales und dem Volkshochschulverband BW, durchgeführt. Gefördert werden die Veranstaltungen vom Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration aus den Mitteln des Landes Baden-Württemberg.

Hier geht es zum Flyer:


Ab sofort sind wir offiziell einer von bundesweit 100 Erfahrungsorten der Initiative DigitalPakt Alter. Wir unterstützen mit seniorenfreundlichen Tabletstationen in unseren 3 Häusern die digitale Teilhabe älterer Menschen. Wir laden alle Seniorinnen und Senioren aus der Region ein, mit unseren Ehrenamtlichen die Möglichkeiten der digitalen Welt zu erkunden. Mehr Infos unter https://www.digitalpakt-alter.de/gute-praxis/seniorenfreundliche-tablet-stationen-in-3-haeusern/

 


Öffnungszeiten unserer Häuser:

Haus Ulm: Mo., Mi., Do. 9:00 – 17:00 Uhr, Di. und Fr. 9:00 – 13:00 Uhr
Haus Wiblingen: Fr. 10:00 – 12:00 Uhr (ab 24.11.2021 geschlossen)
Haus Neu-Ulm: Di. 9:30 -12:30 Uhr (ab 24.11.2021 geschlossen)